Projektübersicht

Was wollen wir machen?
Sechs von zehn Luftgewehrständen modernisieren

Wie wollen wir das machen?
Umbau von Seilzuganlage auf Elektronikanlage mit ...
- Optischer Treffererfassung
- Elektronischer Trefferanzeige
- PC-gestützter Ergebnisauswertung

Warum wollen wir das machen?
- Zukunftsausrichtung durch moderne Technik
- Optimierte Trainingsbedingungen
- Voraussetzung für Durchführung von Schießwettbewerben
- Umweltschutz durch Wegfall von Papier-Zielscheiben

Kategorie: Sport & Freizeit
Stichworte: Schießanlage, Nenndorf, Luftgewehr, Modernisierung, Schützenverein
Finanzierungs­zeitraum: 01.07.2019 08:46 Uhr - 30.09.2019 13:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Oktober bis Dezember 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

In unserem Projekt geht es um die Modernisierung unserer Luftgewehrstände.
Zur Zeit haben wir 10 Bahnen mit einer Seilzuganlage ausgestattet; die Auswertung der Treffer erfolgt nach dem Schießen über ein externes Lesegerät.
Auf einer Bahn haben Kinder unter 12 Jahren bereits die Möglichkeit, auf einer Lichtpunktanlage das Sportschießen zu erlernen.
Mit dem gleichen System wollen wir 6 Bahnen unserer Luftgewehranlage ausstatten. Die Treffer werden elektronisch ausgewertet und direkt auf dem Monitor am Stand angezeigt. Dies ist beim Einschießen sowie beim Wertungs- und Wettkampfschießen ein großer Vorteil.
Zudem gestaltet sich der Ab-/Aufbau des Schießstandes bei Festlichkeiten deutlich einfacher und schneller.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es, den bestehenden Luftgewehrstand zu modernisieren und mit elektronischen MEYTON-Schießanlagen auszurüsten.
Unsere zahlreichen aktiven Schützen nehmen regelmäßig an Kreis-, Landes- und Deutschen Meisterschaften teil.
Der heutige Schießstand bietet nicht mehr den erforderlichen Standard, um den Trainings- und Wettkampfbetrieb auf aktuellem Niveau gewährleisten zu können.
Durch die zeitgemäße Technik erhoffen wir uns, die Zielgruppe der Sportschützen zu erweitern und es zu ermöglichen, im Verein Wettkämpfe in den eigenen 4 Wänden durchzuführen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wie in allen Sportarten, ist auch im Schießsport Weiterentwicklung notwendig und wichtig, um diesen attraktiv zu halten. Gerade sogenannte „Randsportarten“ dienen vielen als Alternative zum Massensport. Durch die Unterstützung dieses Projektes werden Tradition und Moderne gleichermaßen gestärkt.
Mit vielen Unterstützern kann durch den für die Zukunft optimal aufgestellten Schützenverein ein großer Beitrag zur Brauchtumspflege geleistet werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Erreichung des Finanzierungszieles von € 15.000
Bei erfolgreicher Finanzierung und Erreichen der Projektsumme werden sechs der vorhandenen zehn Luftgewehrstände modernisiert und umgebaut. Dies beinhaltet in erster Linie die Anschaffung von sechs Kugelfängen mit elektronischer (optischer) Trefferaufnahme und sechs Tablet-PCs zur Trefferanzeige für die Schützen.
Außerdem wird ein zentraler PC angeschafft, auf dem die Ergebnisse aller sechs Schießstände auflaufen und bei Bedarf als Übersicht auf vorhandenen Geräten (PC-Monitor, TV, Beamer, etc.) ausgegeben werden können.
Sowohl für die Tablets an den Schießständen als auch für den zentralen PC werden die jeweils notwendigen Software-Lizenzen aus der Projektsumme finanziert.
In der Finanzierung enthalten sind noch weitere elektronische Komponenten, um die Vernetzung der Anlage herzustellen, sowie Befestigungsmaterialien für die Kugelfänge.
Der Abbau der alten Luftgewehr-Schießstände, der Aufbau der neuen Kugelfänge sowie die gesamte Vernetzung der neuen Anlagen werden durch Eigenleistung entsprechend fachkompetenter Vereinsmitglieder erbracht.

Übererfüllung des Finanzierungszieles
Sollte das Projekt überfinanziert werden, finden die überschüssigen Gelder, je nach Höhe der Überschusssumme folgende Verwendung:

  • Umbau/Modernisierung weiterer Luftgewehr-Schießstände (bis zu vier weitere Stände können umgebaut werden, zu Kosten von ca. € 2.500 pro Schießstand)
  • Anschaffung weiterer Luftgewehre, insbesondere in Kinder- und Jugendausführung zur Unterstützung des Jugendtrainings
  • Anschaffung von benötigter Schießkleidung in verschiedenen Größen für das Training, wie z.B. Schießjacken, Schießhosen, Schießhandschuhe, etc.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Vorstand und viele Vereinsmitglieder, die bereits auf der Jahreshauptversammlung ihre Zustimmung zu dem Projekt gegeben haben.

Ansprechpartner für alle Fragen ist die Projektgruppe:

  • Frank Gerdau (Schießsportleiter, Schießkommission)
  • Heiko Schacht (Schießkommission)
  • Jörn Kollow (Schießkommission)
  • Stephanie Schwede
  • Hendrik Lühmann