Projektübersicht

Der Freizeitverein Dittmern e.V. verfügt seit 2015 über eine Boule-Sparte. Da an dem französischen, geselligen Sport für Jung und Alt immer mehr Spieler Freude gefunden haben, müssen wir die Platzanlage erweitern.
Der bestehende Boule-Platz reicht leider nicht mehr für die Durchführung von Boule-Turnieren aus. Auch der Punktspielbetrieb ist hier nicht möglich.
Dafür erweitern wir mit einem zweiten, größeren Boule-Platz mit 8 Feldern und Flutlicht.

Kategorie: Sport & Freizeit
Stichworte: boule, FVD, Dittmern, Friedrichseck, Freizeitverein Dittmern
Finanzierungs­zeitraum: 10.12.2018 09:03 Uhr - 10.03.2019 08:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Winter/Frühjahr 2018/19

Worum geht es in diesem Projekt?

Im Jahre 2012 hat der Freizeitverein Dittmern als erster Nordkreisverein einen 4-Feld-Bouleplatz komplett in Eigenleistung errichtet. Anfänglich spielten hier lediglich die dem Verein angehörigen Tennisspieler auf dem neuen mit Flutlicht ausgestatteten Platz. Doch nach und nach nahm die Anzahl der Interessierten zu und es wurde 2015 offiziell die Boule-Sparte gegründet.

Der Freizeitverein Dittmern hat in der Vergangenheit einige Turniere ausgerichtet, bei denen die Teilnehmerzahlen von teilweise über 40 Spielern für viel Improvisation gesorgt haben.
Dies soll nun anders werden. Parallel zum alten Platz wollen die Bouli`s in viel Eigenleistung nun eine zusätzliche 8-Feld-Boulebahn entstehen lassen. Diese wird ebenfalls mit einem Flutlicht ausgestattet, damit hier auch in den dunklen Monaten gespielt werden kann.

Die Boule-Sparte des FV Dittmern umfasst mittlerweile mehr als 30 Mitglieder, die in den nächsten Jahren auch Punktspiele austragen wollen. Die Ausrichtung der Punktspiele ist jedoch nur möglich, wenn die Boule-Anlage mit dem neuen Feld erweitert wird.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit der Gründung der Boule-Sparte hat der Freizeitverein Dittmern eine weitere Freizeit-Sportart gegründet. Ziel des Vereins ist es, in naher Zukunft wieder zum Dorf-Mittelpunkt zu werden. Ob Jung oder Alt, ob weiblich oder männlich, ... Boule kann jeder Spielen! Da es sich bei dem Boule-Spiel um ein sehr geselliges Freizeitvergnügen handelt, wird die Mitgliederzahl weiter steigen. Aus diesem Grunde werden mehr Bahnen benötigt.
Mit dem Bau des Platzes in Eigenleistung schaffen wir zusätzlich ein "Wir-Gefühl".
Die Finanzierung der neuen Boule-Bahn kann jedoch nicht allein aus Vereinsmitteln erfolgen. Hierfür benötigen wir die Unterstützung von unseren Mitgliedern, Freunden des Vereines, Dorfbewohnern, Gönnern und Sponsoren.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Freizeitverein Dittmern e.V. will nicht nur den Mitgliedern eine Freizeit-Sportart ermöglichen, sondern auch erreichen, dass die Dorf- und Gemeindebewohner eine weitere Möglichkeit bekommen, gemeinsam Boule zu spielen und näher zusammenzurücken.

Nur mit den neuen 8 Bahnen kann der Verein diesen Sport auch als Wettkampf (Punktspiele) und attraktive Turniere ausrichten. In der Vergangenheit fand stets ein Soltauer Turnier für Firmen, Vereine und Freizeitspieler statt. Die Kapazitäten der Anlage waren jedoch für eine solch umfangreiche Veranstaltung leider erschöpft, daher bedarf es die Erweiterung unserer Anlage.

Der Verein ist auf externe finanzielle Hilfe angewiesen und freut sich über jeden gespendeten Euro. Dass sich die Volksbank Lüneburger Heide mit dieser großzügigen Spendenaktion beteiligt, würde uns sehr helfen.
Jede Spende für dieses Projekt ab 10,- € unterstützt die Volksbank Lüneburger Heide ebenfalls mit 10,- €. Nur wenn die volle Projektsumme zusammenkommt, wird das Projekt auf diesem Wege finanziert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das gespendete Geld wird komplett für die Finanzierung von Baumaterialien zur Erbauung der neuen 8-Bahn-Boule-Anlage eingesetzt.

Sollte das Projekt erfolgreich unterstützt werden, laden wir alle Spender zum Eröffnungsturnier unserer neuen Anlage ein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Vorstand sieht in dem Bau der Anlage eine zukunftsweisende Erweiterung der Außenanlage und will das Dorf und die Gemeinde weiter zusammenrücken lassen.
Die Boule-Spieler erbauen dieses Projekt in Eigenleistung.